Skip to main content

12345
Samsung UE48JU6550 Bester 48 Zöller Hisense H49NEC6500 Samsung MU6279 Samsung MU6509 Samsung QE65Q7C
Modell Samsung UE48JU6550Hisense H49NEC6500Samsung MU6279Samsung MU6509Samsung QE65Q7C
AuflösungUltra HD (4k)Ultra HD (4k)Ultra HD (4k)Ultra HD (4k)Ultra HD (4k)
BauweiseCurvedCurvedCurvedCurvedCurved
EnergieklasseAAAAA
Smart-TV
HDMI-Anschlüsse44334
USB-Anschlüsse32223
Preis

592,01 € 1.249,00 €

499,99 €

649,99 € 899,00 €

994,89 € 1.149,00 €

2.034,60 €

Zum Test »Zu Amazon Zum Test »Zu Amazon Zum Test »Zu Amazon Zum Test »Zu Amazon Zum Test »Zu Amazon

Curved TV

Curved war vor ca. drei Jahren der absolute Renner. Noch nie da gewesen. Innovativ. Und interessant. Es häuften sich Beiträge, ob ein Curved TV wirklich Vorteile einem flachen Modell gegenüber hat und man fragte sich, ob dadurch mehr 3-Dimensionalität in die deutschen Wohnzimmer gebracht wird.

Mit ein wenig Abstand lässt sich feststellen, dass heute die Wahl zwischen Curved oder Flat rein subjektive ist. Manche mögen es, manche nicht. So weit so gut. Dennoch lassen sich die technischen Aspekte eine Curved TV durchaus problemlos festhalten, wodurch wir hier einen Exkurs in genau dieses Fachgebiet machen. Wie funktioniert genau ein Curved TV? Was für Vor- oder Nachteile hat er? Antworten auf diese Fragen folgen im Artikel.

Die Technik und deren Vorteile

Durch die Erfindung des LCDs Ende der 90er Jahre wurden, zu dieser Zeit noch unbewusst, die Grundsteine für die heutigen Curved TVs gelegt. LCD steht nämlich für „Liquid Crystal Display“, in deutsch „Flüssigkristallanzeige“. In sehr übertriebenem Maße kann man sich solch einen Display wie ein Tischtuch vorstellen, das elastisch ist und so über den Tisch geworfen kann, dass es diesen formangepasst abdeckt. Ganz so beweglich ist der LCD zwar nicht, aber das Prinzip sollte verstanden sein.

Dadurch ist es also möglich geworden, dass Curved TVs hergestellt werden können. Mitte der 00er Jahre kamen diese dann auch mehr und mehr in Mode. Zu dieser Zeit noch High End und nur selten bezahlbar, sind heute viele Modell alternativ auch als Curved erhältlich. Dabei hat man sich schon so daran gewöhnt, dass man die wahren Vorteile eines solchen Curved TVs schon ganz aus den Augen verloren hat.

Während rein technisch kein Unterschied mehr zu flachen Exemplaren besteht, also ein Curved TV auch UHD, HDR und jegliche neuartigen Technologien wie OLED anbietet, ist der Blickwinkel des Zuschauers doch ein anderer. Genauer formuliert: Fokussiert man einen flachen Bildschirm und sitzt mittig zu ihm, so ist lediglich das Zentrum der Mattscheibe in der vollen Farbpracht erkennbar. Die äußeren Ränder, vor allem die Ecken, verlieren jedoch an Farbe, da der Winkel zum Blickfeld nicht mehr so direkt ist, wie die 0 Grad genau in der Mitte. Übertrieben ausgedrückt leuchten die Farben der Ecken also an Ihnen vorbei, wodurch an Farbkraft verloren geht.

Hier erschließt sich der Vorteil eines Curved TV: Dadurch, dass die Seiten zu Ihnen gedreht sind, leuchten auch diese Bereiche Sie an (veranschaulicht) und die Farben kommen dort besser für Sie zur Geltung. Viele Curved TVs haben einen Radius von 4 Metern, wodurch ein Abstand von entsprechend dieser Distanz optimal wäre. Ein Heranrücken, da viele Wohnzimmer (und auch häufig die Größe des Fernsehers) diese Distanz nicht hergeben, ist kein Problem. Lediglich weiter weg würde denselben Effekt hervorrufen, wie bei einem flachen Modell.

Diese Beschreibung wird unter dem Begriff Panoramaeffekt beschreiben. Je größer die Bildschirmfläche, desto besser wirkt eben dieser Panoramaeffekt.

Die Nachteile

Was der Curved TV durch den Panoramaeffekt bei der Farbkraft herausholt, verliert er bei der Spiegelung. Durch die Form ist natürlich der Bereich, der durch den Bildschirm reflektiert wird, größer, als bei normalen Modellen. Dadurch kann es sein, dass Sie auf einmal durch eine Lichtquelle im Bild gestört werden, die vorher kein Grund für Ärger war. Da dieser Nachteil jedoch zu beheben ist und der des Farbverlustes bei Flachbildschirmen nicht, überwiegt der bereits beschriebene Vorteil.

Dennoch muss man ehrlich sein und noch hinzufügen, dass ein Curved TV auch heute noch ein Stück weit über den Preisen von flachen Modellen liegt. So kosten gekrümmte Bildschirmflächen ca. 15 Prozent mehr in der Anschaffung.

Auf was muss geachtet werden?

Zwei Dinge: Wenn viele Menschen gleichzeitig fernsehschauen liegt es auf der Hand, dass manche Zuschauer mehr am Rand sitzen. Das verschiebt natürlich den Panoramaeffekt, wodurch besser ein größeres Modell gekauft wird, als dass am Rand das Fernseherlebnis zu sehr verloren geht.

Entsprechend muss auch die Positionierung um Wohnzimmer so wählbar sein, dass die Ausrichtung des Fernsehers perfekt auf die Couch zugeschnitten werden kann. Außerdem ist ein Aufhängen eines Curved TV zwar kein Problem mehr. Aber dennoch ist es ein wenig komplizierter, als bei flachen Bildschirmen. Das sollte jedoch kein Entscheidungskriterium sein, immerhin ist es ja möglich.

Fazit

Ob nun Curved oder nicht ist also weitestgehend reine Geschmackssache. Dennoch zeigen sich leichte Vorteile durch den Panoramaeffekt. Entsprechend muss ein wenig mehr in die Tasche gegriffen werden.