Skip to main content

Lohnt sich ein 4K Fernseher?

Technischer Fortschritt findet auch in den Wohnzimmern statt. UHD TVs mit einer 4K Auflösung stehen bei den Fernsehern mit einem WOW-Effekt bereit. Aber lohnt es heute schon, sich solch ein Gerät von Sony, Sharp, Samsung und anderen Herstellern anzuschaffen?

Vierfache Auflösung

Eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel wird als 4 K bezeichnet. Dies sind viermal so viel angezeigte Bildpunkte, wie sie bei der gängigen Full HD Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln zu finden sind. Die ersten UHD Fernseher wurden im Jahr 2012 auf den Unterhaltungsgeräte-Messen vorgestellt. In der Zwischenzeit haben die ersten Geräte für die Verbraucher den Weg in den Markt zu bezahlbaren Preisen gefunden und es auch in unseren Fernseher Test geschafft.

Deutlich sichtbare Bildqualität

4kIn Deutschland strahlen die meisten Sendeanstalten ihre Programme lediglich mit 720p aus. Trotzdem kann man von der neuen Technik schon begeistert sein. Der Unterschied macht sich in der Schärfe bemerkbar. Ab Geräten mit einer Größe von 55 Zoll an ist dies auch bei einem größeren Abstand deutlich festzustellen. Das Bild ist plastischer, mehr detailliert und schärfer gegenüber einem Full HD Fernseher. Auch wenn es noch an Sendungen mit 4K Inhalten fehlt, so bieten sie doch jetzt schon den Freunden von 3D Filmen ein riesiges Plus. Um den 3D Effekt zu erzielen, werden bei den klassischen Bildschirmen mit Polfilter-Anzeigen bei der horizontalen Auflösung um die Hälfte gesenkt. Ein UHD TV kann diese Inhalte in echtem Full HD anzeigen. Dies hat nicht nur einen plastischen Effekt, sondern wirkt sich selbstverständlich auch auf die Bildqualität aus. Auch Blu-rays mit einer Full HD Auflösung haben einen echten Vorteil von UHD TV. Auch wenn es kein echtes 4K ist, so ergibt sich doch ein besseres Bild als bei Full HD. Gamer und Freunde von Wohnzimmer-PCs sind immer darauf aus mehr Schärfe und Details auf den Bildschirm zu bekommen.

Echte Filmfans können inzwischen auch zu den neuen 4K Ultra HD Blu-Rays greifen. Die sind zwar etwas teurer als die klassischen Blu-Rays, bieten dafür aber wie zu erwarten: echtes 4K.

 

4K mit dem Sky+ Pro

Gerade für Fußball-Fans führte in den letzten Jahren kein Weg um Sky in Deutschland herum. Der britische Medienriese besitzt das größte Bundesliga-Rechtepaket noch bis 2021. Lediglich einige Spiele werden von Eurosport im eigenen Eurosport Player übertragen. Auch bei der Champions und Europa League war Sky lange Zeit unangefochten gut ausgestattet. Das wird sich in den kommenden Jahren ändern, da der Streaming-Anbieter DAZN alles daran gesetzt hat, Rechte für die Übertragung der internationalen Wettbewerbe in Deutschland zu erlangen. Wie dem auch sei: für Sky sieht es momentan weniger rosig aus. Nach erfolgreichen Jahren in denen endlich regelmäßig Neukunden gewonnen werden konnten muss das Unternehmen jetzt den Verlust von Exklusivität und wichtigen Rechtepaketen überbrücken. Eine Möglichkeit sieht der Sender in der technischen Innovation. Dafür bietet Sky seit ein paar Jahren den neuen Receiver Sky+ Pro an. Das Gerät bietet integrierte WLAN-Funktionalität und Aufnahmefunktionen. Soweit so gut. Vor allem ist der Sky+ Pro allerdings 4K fähig. Filme auf Sky on Demand werden über Nacht heruntergeladen. Ein Streaming in 4K ist momentan noch nicht möglich. Vor allem Sportereignisse werden inzwischen zusätzlich zu den normalen Optionen auf in 4K übertragen, beispielsweise das Finale der UEFA Champions League. Und auch zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland bietet Sky mit dem neuen System Sky Q 25 Topspiele in 4K an. Wer also native Inhalte in ultrascharfer Auflösung möchte, sollte über ein Sky Abo nachdenken.

Streaming durch Internet

Das Zauberwort für Bildmaterial ist Streaming. An Speicherkapazitäten dafür fehlt es den heutigen Trägern, aber im Internet ist die erforderliche Bandbreite bereits gegeben. Anbieter wie Netflix erweitern ihr Sortiment für UHD TVs und lassen alte Serien und Filme auf diesen Standard digitalisieren. Um 4K bei Netflix sehen zu können, ist ein Upgrade des monatlichen Abos nötig. Das kostet 14 Euro anstatt den üblichen 8 beziehungsweise 11 Euro im Monat. Dank der enormen Auswahl des US-amerikanischen Anbieters lohnt sich dieser Preis aber allemal. Vor allem Besitzer eines 4K Fernsehers erhalten nirgendwo sonst ein größeres und besseres Sortiment an passenden Inhalten.

Niedrigere Preise

Inzwischen muss man sagen, dass 4K keine neuartige Technik mehr ist. Lediglich die Senderinfrastrukturen hierzulande sorgen dafür, dass Inhalte noch nicht in kristallklarer Auflösung gesendet werden. In den letzten Jahren sind die Preise für 4K Fernseher deutlich gesunken. Jetzt, gibt es bereits ordentliche Geräte unter 600 Euro mit 4K Panels. Sicherlich handelt es sich hierbei nicht um die allerbesten Geräte. Aber für den Otto Normalverbraucher reichen auch günstigere Fernseher absolut aus. Wer sich einen neuen Fernseher kaufen möchte sollte heutzutage zu einem 4K Gerät greifen. Full HD wird früher oder später aussterben und die Preise sind so ansprechend gestaltet, dass es sich einfach lohnt die höhere Auflösung mitzunehmen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *