Skip to main content

Philips

Ja, eigentlich heißt der bekannte Hersteller „Philips“ nämlich „Royal Philips“. Besser gesagt „Koninklijke Philips N.V.“. Offensichtlich hat sich jedoch die Kurzform eingebürgert, weshalb das königliche Vorwort von den Niederländern selbst gar nicht mehr verwendet wird. Und auch wenn es enorm viele Unternehmen, vor allem aus dem asiatischen Raum, gibt, die Innovationen in der Haushaltstechnik und in der elektronischen Unterhaltungsbranche vorantreiben, so hätte Philips das Adjektiv „Royal“ verdient. Der niederländische Hersteller treibt nämlich seit 1891 (!) technologische Innovation rund um Haushalts- und Gesundheitsgeräte aktiv voran. Welche das sind und mit was für Produkten Philips auftrumpfen kann wird folgend erläutert.

 

Die Geschichte

Da die Firmengründung bereits über 120 Jahr zurückliegt lohnt es sich definitiv, sich über die Erfindungen der Niederländer zu informieren. Darunter zählen nämlich nicht nur die weltweit erste elektronische Heimorgel (1964) oder das weltweit erste mobile Diktiergerät (1996), sondern auch das DVD-System (1997) oder die Ambilight-Technologie (2004).

Und dabei ist die Produktpallette extrem breit gefächert. So ist vielen sicherlich das erste Kaffeepad-System „Senseo“ (2001) bekannt, das von Philips mit deren Partner Douwe Egberts produziert wurde. Aber auch der Automatisierte Externe Defibrillator (AED) „HeartStart Home Defibrillator“ (2002) für den Gebrauch medizinischer Laien kommt aus dem Hause Philips.

Gegründet wurde die Firma 1891 durch Frederik Philips, gemeinsam mit seinem Sohn Gerhard. Im darauffolgenden Jahr wurden mit zehn Mitarbeitern Glühbirnen hergestellt. Dieser Geschäftszweig war so erfolgreich, dass in den folgenden Jahren eine Expansion innerhalb der Niederlande stattfand, aber auch international erste Wege gegangen wurden. So trat 1895 Gerhards Bruder Anton in das Unternehmen mit ein. Während Philips 1912 dann eine Aktiengesellschaft wurde, ist die Firma erst im Jahr 1918 über die Produktion von Glühlampen hinausgegangen. Das Anhängsel „Gloeilampenfabrieken“ wurde entsprechend abgelegt.

Ein erstes Aufsehen im internationalen Bereich erregte Philips durch die Erfindung der Pentodenröhre, die die Radiobranche revolutionierte. Diese Innovation hatte Philips dem „Philips Natuurkundig Laboratorium“ zu verdanken, welches 1914 gegründet und noch bis 2012 in eigener Regie betrieben wurde.

Zu einem weltweit agierenden Unternehmen wurde Philips nach dem zweiten Weltkrieg. Da es während der Herrschaft der Nationalsozialisten unter deutscher Zwangsverwaltung stand wurden die Werke von den Alliierten teilweise zerstört. Der Wiederaufbau trieb den Unternehmensgeist der führenden Ebene so voran wie nie zuvor und viele Technologiestränge nahmen um das Jahr 1945 die Produktion auf.

Weltweit agierende Unternehmen stehen immer im Fokus verschiedenster Interessensgruppen. So listete Greenpeace das Unternehmen auf Platz 10 von insgesamt 16 getesteten Elektronik-Herstellern. Im Fokus stand das Verwenden gefährlicher Substanzen. Heute sind giftige Stoffe nicht mehr in Produkten zu finden, das ist keine Selbstverständlichkeit.

 

Unterhaltungsbranche

Das Produktportfolio muss im Folgenden grob untergliedert werden. So starten wir mit der Unterhaltungsbranche, was aktuell vor allem TV-Geräte und HiFi beinhaltet. Dabei ist Philips zwar teilweise innovativ, der Hauptfokus des Unternehmens liegt jedoch auf der Körperpflege, Haushaltsgeräten und Geräten für die Gesundheit.

Die TV-Geräte von Philips beziehen sich maßgeblich auf die Innovation der Ambilight-Technologie. Diese Technik entwickelt Philips seit 2004 kontinuierlich weiter und hat großen Erfolg damit. Über diese Sparte ergab sich auch der Produktbereich des Personal Wireless Lightning, Produktname „hue“. Was bei den Ambilights rein auf den Fernseher und dessen aktuelles Bild abgestimmt ist, ist bei hue ein komplettes Home Lightning Paket, bei dem Lampen und LED-Installationen über eine App und Wireless Lan gesteuert werden. So bezieht sich die Beleuchtung des Raumes nicht mehr rein auf den Fernseher, sondern eben auf die Ausleuchtung aller vier Wände. Dadurch ist ein einmaliges Erlebnis gegeben, das Philips bisher noch keiner in dieser Form nachmachen konnte.

Abgesehen von der Ambilight-Technik ist natürlich der Rest der TV-Geräte auf dem neusten Stand und überzeugt mit scharfer 4K-Technologie und HDR-Funktion. Im HiFi-Bereich stellt Philips mit ausgeklügelten Dolby Surround-Anlagen und Bedienung über das Handy ebenfalls neuste Technologie zum annehmbaren Preis. Annehmbar deshalb, da das Preis-Leistungs-Verhältnis immer stimmt.

 

Haushaltsgeräte

Die Haushaltsgeräte haben sich schon früh in der Firmengeschichte entwickelt. So produzierte Philips mit dem Staubsauger aus dem Jahre 1955 das erste Haushaltsgerät des Unternehmens. Gefolgt von vielen weiteren Modellen stellt Philips heute nicht mehr nur Staubsauger, sondern beispielsweise auch Bügeleisen, Wasserkocher, Küchengeräte wie Mixer und Entsafter, und Luftreiniger her. Die Rezessionen sind quer durch alle Produktbereiche positiv und Philips beweist auch bei den Haushaltsgeräten ein gutes Händchen.

 

Körperpflege

Ebenfalls bekannt aus dem Bereich der Körperpflege produziert die niederländische Firma vor allem Rasierapparate. Sowohl für den Mann, als auch für die Frau. Erstaunlich ist dabei die Einführung dieser Produktsparte: Bereits 1939 führte das Unternehmen mit „Philishave“ den ersten Elektrorasierer für den Mann ein. Knapp 80 Jahre später ist Philips einer der führenden Hersteller dieser Kategorie und überzeugt mit ständig neuen und innovativen Rasierern. Im Laufe der Jahrzehnte erweiterte sich das Angebot um elektrische Zahnbürsten, Haarentferner, Glätteisen und vieles mehr.

 

Ausblick

Diese drei Produktausrichtungen sind nur wenige von vielen Innovationsbereichen. Worüber sich viele außerdem nicht bewusst sind ist, dass Philips auch im gesundheitstechnischen Bereich sehr fortschrittlich ist. So begann alles mit den weltweit ersten Magnetresonanztomographie-Bildern des menschlichen Kopfes, aufgenommen mit einem 2,0-Tesla-Ganzkörper-Kernspintomographen. Heute stellt Philips Kernspintomographen in Serie her und ist ein zuverlässiger Partner der Medizin. Das beweist die stetige Weiterentwicklungs-Lust, den Drang nach Innovation und vor allem auch die gute Qualität von Philips. Erstaunlich ist dabei, dass sich die Qualität durch alle Bereiche zieht. Andernfalls wäre die hohe Akzeptanz der Produkte nicht so hoch, wie sie das heute ist. Egal ob Fernseher, Zahnbürste oder Staubsauger: Philips ist ein zuverlässiger Hersteller.