Skip to main content

Sky Q – Alles zum neuen System

Seit dem 01.05.2018 läuft mit Sky Q das neue System des britischen Medienkonzerns in Deutschland. Das Update erfolgt für alle Kunden mit Sky+ Pro Receiver automatisch und gestaffelt. Bis August sollen alle Kunden ein Update erhalten haben. Nutzer werden per Mail oder via Post benachrichtigt. In diesem Artikel erhalten Sie alle Informationen rund um das neue System. Was sind die Vorteile, Nachteile und Kosten?

Was ist Sky Q?

TVs. Es ersetzt das bestehende System und wird per Update nach und nach an alle Bestandskunden verteilt. Neukunden erhalten den Receiver mit bereits vorinstalliertem Sky Q. Doch was unterscheidet Sky Q von den bisherigen Systemen? Für viele Experten gilt: Sky Q ist keine Innovation, sondern der späte und vor allem notwendige Versuch von Sky zu den konkurrierenden Streaming-Anbietern aufzuschließen. Sendungen auf dem Fernseher anfangen und am Smartphone weiterzuschauen ist absoluter Standard bei Netflix und co. Das bedeutet aber nicht, dass es kein interessantes System ist.

 

Die Vorteile

Das neue Interface wirkt übersichtlich und ansprechend. Dank der neuen Apps für Samsung Smart TVs und Apple TV ist es nun möglich ohne Zweitkarte auf mehreren Geräten das volle Sky Erlebnis zu genießen. Hier gibt es allerdings eine Einschränkung. Diese Funktion steht Sky Bestandskunden nur dann kostenfrei zur Verfügung wenn sie keinen Angebotspreis besitzen. Falls doch werden nach einer sechsmonatigen Probephase 10€ im Monat fällig. Sky gibt an, dass keine automatische Verlängerung stattfindet und die Kunden per Post auf die Option aufmerksam gemacht werden. Dank der Verbindung zum Internet ist es zudem möglich laufende Sendungen von vorne zu beginnen sowie das Programm zu stoppen und fortzusetzen (wobei letzteres Dank der mitgelieferten Festplatte bereits bei älteren Sky Receivern möglich war). Serien die On Demand geschaut werden starten nun automatisch die nächste Folge. Zusätzlich zu allen Sky Inhalten sind die Mediatheken von ARD und ZDF enthalten. Letztlich bringt Sky Q 4K auf ein neues Level. Der Sender beginnt direkt und bietet 25 Topspiele der Fußballweltmeisterschaft in atemberaubender 4K-Auflösung an.

Die Vorteile von Sky Q in der Übersicht:

  • alle Sky Sender, Sky on Demand, öffentlich-rechtliche Mediatheken
  • auf bis zu 5 Geräten, auch ohne Zweitkarte
  • bereits laufendes Programm von vorne starten, pausieren oder aufnehmen
  • Ultra HD / 4K Inhalte
  • automatisches Starten der nächsten Folge

Die Nachteile

Für Kunden mit normalen Abo-System gibt es kaum Nachteile. Sky Q ist für sie kostenlos und bietet neue Funktionen. Lediglich Kunden mit Zweitkarte könnten etwas vor den Kopf gestoßen sein, da ihr Aufpreis für andere Kunden jetzt gratis sein könnte. Allerdings nur, wenn man einen passenden Smart TV oder einen Apple TV besitzt. Hier findet sich auch der größte Kritikpunkt: die Sky Q App muss für deutlich mehr Systeme verfügbar gemacht werden. Ein erster Schritt wäre die Umsetzung für das beliebte Android TV System. Weitergehend ist Q nur für Kunden mit einem Sky+ Pro Receiver verfügbar, auch wenn diese Kunden einen passenden Smart TV ihr Eigen nennen. Die Umstellung zum Sky+ Pro ist also unausweichlich. Allerdings bietet selbiger mit seiner 4K-Kompatibilität und integriertem WLAN genügend Vorteile um einen Wechsel zu empfehlen.

Unser Fazit zu Sky Q

Sky bewirbt Q als wäre es die Innovation des Jahrhunderts. Ganz so begeistert sind wir leider nicht. Im Vergleich zu älteren Systemen aus selbem Hause ist Q eine deutliche Verbesserung. Kunden die sowieso schon einen passenden Receiver besitzen und den vollen Preis bezahlen können (und müssen) bedenkenlos zugreifen. Abgesehen von weiteren 4K-Inhalten sehen wir in Sky Q allerdings eher einen Versuch zur fortgeschrittenen Konkurrenz aufzuschließen. Sky ist anderen Fernsehsendern jetzt zwei Schritte voraus. Für die digitale Konkurrenz reicht es aber noch nicht ganz.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *