Skip to main content

Philips 43PUS7303/12

(4.5 / 5 bei 3 Stimmen)
Größe/Zoll43 Zoll Fernseher
Auflösung4K Fernseher (Ultra HD)
BauweiseFlachbild
W-LAN
Smart-TV
EnergieklasseA
TunerDVB-T/C/S(S2)
HDMI-Anschlüsse4
USB-Anschlüsse2
Erscheinungsjahr2018

Gesamtbewertung

87.6%

"Testurteil
GUT"

Bildqualität
90%
Audioqualität
78%
Software
95%
Bedienung
95%
Verarbeitung & Design
80%

Philips 43PUS7303/12

Den Philips 43PUS7303/12 als besten seiner Klasse zu beschreiben wäre definitiv zu viel. Schließlich wurde der Smart TV damit nicht neu erfunden. Doch für einen 43-Zoll-Fernseher bietet der Philips 43PUS7303/12 alles was man sich vorstellen kann. Von super Bildwerten und einer guten Audioqualität lenkt höchstens das etwas minderwertig erscheinende Plastikgehäuse ab. Alles Weitere in unserem Philips 43PUS7303/12  Fernseher Test.

Bildqualität

Die Bildqualität des Philips 43PUS7303/12 ist wie bereits angedeutet sehr gut. Natürlich besitzt der 43-Zoll-Fernseher die momentan höchstmögliche Auflösung von 4K. Das entspricht 3.840 x 2.160 Pixel. Doch wie bereits in den anderen Tests erläutert entscheidet kaum noch die Auflösung über die Bildqualität. Klar, sie ist die nötige Voraussetzung, doch für das gute Bild des Philips 43PUS7303/12 sorgen andere Faktoren: So schaltet er dank einer offensichtlich gelungenen Technik alle Negativpunkte aus. Auch bei genauem Hinsehen konnte ich kein PWM Flackern des Philips 43PUS7303/12 erkennen. Es fallen also keine Pixel, auch bei niedriger Helligkeit, auf, sodass Farbwerte verunreinigt werden. Das gilt auch für den Schwarzwert. Dieser ist extrem gut. Es wird also ein tiefes Schwarz, ohne jegliche „graue Wolken“ dargestellt. Entsprechend ist kein Clouding zu erkennen. Die Bilder in HDR sind durch starke Farben geprägt. Wenn man etwas zu Bemängeln sucht, so könnte es die Helligkeit im HDR-Modus sein. Diese beträgt 400 Candela, was andere Modelle ein wenig besser hinkriegen. Doch das ist wirklich lange gesucht. Das perfekte Bewegtbild liegt an dem Direct-LED. Diese Technik sorgt, im Gegensatz zur Edge-LED-Technik, dafür, dass kein Clouding entsteht. Gepaart mit dem tiefen Schwarzwert und den knalligen Farben ist das Bild des Philips 43PUS7303/12 absolut genial und lässt keine Wünsche offen. Gut, ein 50hz Panel lässt nicht die schnellsten Bilder zu, doch bei 43 Zoll sind 100hz eher ungewöhnlich. Da muss dann schon zu etwas größeren Bildschirmen gegriffen werden. Beziehen wir uns aber das erste mal auf den Preis: Für diesen Preis ist der Philips 43PUS7303/12 wirklich sehr gut.

Audioqualität

Bei der Verarbeitung und dem Design werden wir feststellen, dass der Philips 43PUS7303/12 leider ein günstiges Gehäuse hat. Er besteht weitestgehend aus leichtem Plastik, was sich auch auf die Akustik des Philips 43PUS7303/12 auswirkt. Der Sound wird zwar klar wiedergegeben, doch bei etwas höherer Lautstärke und vielen dunklen Tönen ist der Sound leider nicht mehr ganz so gut. So stellt der Philips 43PUS7303/12 sehr gut Dialoge und verschiedene Geräusche dar, doch ab einer gewissen Lautstärke ist Schluss. Hier kann man jetzt für den Philips 43PUS7303/12 sprechen, indem man sagt, dass bei einem 108-Zentimeter-Fernseher der Abstand des Zuschauers sowieso nicht so hoch sein kann, dass die Lautstärke wirklich hoch sein muss. Doch es wäre schon schön gewesen, wenn sie trotzdem rundum stark gewesen wäre. So ist sie zwar klar, doch bei tiefen Tönen liefern andere Fernseher dieser Klasse eine bessere Audioqualität, als der Philips 43PUS7303/12. Insgesamt lässt sich damit also alles schauen, für wirkliches Kino-Feeling benötigt man (wie bei allen Geräten) ein externes System.

Software

Zwar bin ich nicht der größte Fan von Android TV, da ich finde, dass diese unübersichtlicher ist als andere, doch insgesamt arbeitet sie schnell und unkompliziert bei dem Philips 43PUS7303/12. Natürlich sind alle gängigen Streaming-Dienste, wie Netflix, YouTube und Amazon Video bereits installiert, der App-Store lässt jedoch alle weiteren Dienste runterladen. Schon in diesem Bereich würde ich gerne die Ambilights erwähnen, schließlich sind diese über die Software nicht nur an- und auszuschalten, sondern können auch gesteuert werden. So sind drei mögliche Bereich zu lenken: Rechts, Links, Mitte. Vor allem beim Sport genieße ich diese Möglichkeit. Ansonsten ist es beim Filmschauen manchmal etwas zu wild für mich, aber wer Ambilights mag muss einen Philips kaufen. So ist auch der Philips 43PUS7303/12 ein Beispiel dafür, dass der Hersteller in diesem Bereich einfach Marktführer ist.

Bedienung

Endlich! Endlich mal wieder eine Fernbedienung mit Tastatur! Dadurch rückwirkend noch ein Punkt zur Software: Auch das Surfen ist gut möglich, da die Fernbedienung ein Tastatur ersetzt. Das finde ich einfach genial und kann tatsächlich in vielen Dingen (Googlen, Chatten, etc.) den PC ersetzen. Die Frontseite ist zudem sehr klar strukturiert und verfügt sogar über Voice-Steuerung. Die Fernbedienung des Philips 43PUS7303/12 ist für mich die beste, die ich bisher getestet habe.

Verarbeitung & Design
Hier finde ich die Qualität der Fernbedienung leider nicht bestätigt. Doch langsam: Das Design ist in meinen Augen sehr gelungen. Extrem dünn und ohne Asymmetrie macht der Philips 43PUS7303/12 wirklich etwas her. Bei der Verarbeitung wundert mich es, dass zumindest die Rückseite nicht aus Alu ist. So ist der Fernseher zwar auch extrem leicht, ich kann mir aber nicht verkneifen zu sagen, dass der Philips 43PUS7303/12 dadurch auch ein wenig billig wirkt. Dieses Bild widerlegt der Philips 43PUS7303/12 ja Gott sei Dank mit seiner Leistung, aber das hätte man besser lösen können.

Fazit

Für diesen Preis? Genial! Fan von Ambilights? Dann muss es der Philips 43PUS7303/12 sein! Oder zumindest ein Modell dieses Herstellers. Zudem ist die Software in Ordnung und vor allem die Fernbedienung bringt einen enormen Mehrwert für den Philips 43PUS7303/12. Klare Kaufempfehlung.